Meine Materialien

Leinen

Leinen ist eine natürliche Faser, die aus der Flachspflanze gewonnen wird und im Mittelalter in Deutschland angebaut und verarbeitet wurde.

Sie war die Alternative für Baumwolle war. Baumwolle in Verbindung mit Leinen gab es in Deutschland ab ca. 1330, das Belegen Dokumente einer Zunft aus Frankfurt. Seit 2019 lasse ich immer wieder von einer befreundeten Färberin(Bettina Kral),Leinen Färben und wir haben gute Ergebnisse erzielt. Ein Kleid aus solch einem Stoff ist in jeder Hinsicht einzigartig. Auf Wunsch kann ich Leinen in einer Wunschfarbe in Auftrag geben, allerdings ist bei der Pflanzenfärberei zu beachten, dass der Farbton oft variiert.

Wolle

Wolle war ein Material, welches sich ungefärbt fast jedermann leisten konnte. Die Herstellung von Wollstoffen war jedoch von Anfang bis zum Schluss Handarbeit. Für das Frühmittelalter wird gerne Diamantköper verwendet. Ich verwende oft einen leichten normalen Köper Pflanzengefärbt. Zudem kommen auch konventionell gefärbte Wollstoffe von höchster Qualität für meine Kreationen zum Einsatz.

Immer wieder kaufe ich bei anderen Kunsthandwerkern ganz besondere Stoffe, pflanzengefärbt und handgewebt. Bei Interesse schrieben sie mich an.


Seide

Nähfäden


Seide und Seidenbrokat oder Damast war ein Material welches sich nur die Reichsten Menschen also Könige und Königinnen sowie deren nächste Untergebene zum Beispiel Ministeriale leisten konnten.

Diese Stoffe sind natürlich, besonders reizvoll und so bin ich immer wieder dabei Brokate und Damaste zu suchen und einzukaufen die nach historischen Vorbildern aus Seide oder Seide/Viskose gewebt sind.

Für die sichtbaren Säume, die ich von Hand arbeite, verwende ich Leinen, Seide und Wollgarne die ausschließlich pflanzengefärbt sind.

Knöpfe gab es ab dem 14.Jahrundert, ich verwende an meinen Gewändern keine Knöpfe. Als Verschluss verwende ich Fibeln und Broschen, die je nach Modell eventuell im Preis enthalten sind.